image1 image2 image3 image4 image5 image6 image7 image8 image9 image10 image11 image12 image13 image14 image15 image16 image17 image18

Home

EUGC-Qualiturnier Q16

GolfFellas goes Amsterdam

Emme Brüssau und Claudio Orlik fahren am 04.06.2016 in das niederländische Königreich zum European Urban Golf Cup und vertreten dort zusammen mit unseren Freunden von den Winetown Golfers, Crossgolf Aachen, den Porngolfern, Hook & Slice und Natural Born Golfers nicht nur die Landesfarben, sondern auch uns! Die GolfFellas sind somit wieder Teil der deutschen Crossgolf-Nationalmannschaft, mit der Mission im Gepäck, den Europapokal wieder nach Hause zu bringen. Doch fangen wir von vorne an....

 

12 GolfFellas machten sich auf den Weg nach Aachen, um am 16.04. am diesjährigen Qualifikationsturnier für die deutsche Crossgolf-Nationalmannschaft, kurz EUGC-Q16 teilzunehmen. Neben Spielern aus der ganzen Republik folgten dem Gastgeber und Veranstalter Crossgolf Aachen aber auch Freunde aus den Anrainerstaaten Schweiz, Luxemburg und Holland, die außerhalb der Wertung mitspielten. Trotz dessen, dass das Turnier an einem Samstag stattfand und am Vorabend und Vorvorabend bereits kräftig gefeiert wurde, hielt es die wenigsten in den Betten, sodass der Großteil bereits um 9 Uhr zum Ground Opening erschien.

Gruppenfoto des Crossgolf Qualifikationsturniers für den EUGC 2016

Die Freude auf das Wiedersehen von Freunden war wie immer enorm, was sich somit auch in der Begrüßung wiederspiegelte. Trotzdem nutzten viele noch die Zeit, sich im Vorfeld etwas einzuspielen, bevor es dann zur offiziellen Anmeldung kam. Nachdem jeder sein Startpaket erhalten hatte, wurden die 19 Flights verkündet, die dieses Mal per Zufallsprinzip ausgelost wurden. So waren die Fellas auf 9 Flights verteilt, was aber nichts am der guten Laune änderte, die alle hatten. Gegen 12:30 Uhr begann das Turnier dann etwas verspätet mit einem Kanonenstart und dem angekündigten, teils starken Regen mit Hagel und Sturmböen bis zu 50km/h.

 

20 Bahnen hatte sich das Team von CGA einfallen lassen, wovon 2 Bahnen als Challenge gewertet wurden, man also an diesen Bahnen seinen Score verringern konnte. So war eine der spektakulärsten Bahnen die Challenge "Nearest to the Bit", bei dem jeder Spieler drei Abschläge von der obersten Tribüne des Tivolis (Fußballstadion von Alemannia Aachen) halbblind in den Mittelkreis machen musste. Auf dem Anstoßpunkt stand ein Glas des Sponsors Bitburger, der den Hole in One Sieger mit 1.000 Liter Feribier bepreist hätte, wenn der Ball im Glas liegen geblieben wäre. Den Sechser im Lotto hatte leider keiner erwischt, dafür wurden die Spieler aber mit anderen, kreativ gestalteten Bahnen belohnt. Der Abschlag vom CHIO Reitgelände auf einen mit Echtrasen ausgestatteten LKW und das Einlochen in einen Paddock (Pferdebox), sowie die zweite Challange bei den Carolus Thermen mitten im Badebetrieb unter Beobachtung der Gäste sind da nur mal ein paar Beispiele. Der gesamte Parcours erstreckte sich auf ca. 17 km, aufgeteilt auf dem Aachener Sportpark Soers inkl. Tivoli und CHIO Reitgelände, dem APAG Parkhaus, dem Stadtgarten, den Carolus Thermen, der Alkuinschule und dem Finanzamt, was an sich schon sehr sportlich ist. Zumal man am Ende auch gegen die Dunkelheit kämpfen musste. Alles in allem aber zwanzig fantastische Bahnen, die nicht unterschiedlicher hätten sein können, wobei auf Grund des schlechten Wetters eine sich zur Matschbahn hin entwickelten Bahn gestrichen werden musste. Gegen 23:30 Uhr wurden dann endlich die lang ersehnten Scores und somit auch die 12 Qualifikanten bekannt gegeben, denn im Vorfeld wurde untereinander schon gemunkelt, wer im Team ist, wer nicht und wer richtig zittern muss.

Am Ende belegten Claudio Orlik mit 89 Schlägen den 8. Platz, Emme Brüssau mit 91 Schlägen den 12. Platz, Ben Schwegler mit 96 Schlägen den 22. Platz, Rasti Dominik mit 101 Schlägen den 29. Platz, Dirk Gießmann mit 102 Schlägen den 30. Platz, Stefan Messner mit 107 Schlägen den 41. Platz, Ralf Röhr mit 110 Schlägen den 49. Platz, Siggi Crossgolfer mit 116 Schlägen den 54. Platz, Metin Görmez mit 119 Schlägen den 57. Platz, Pierre Wirtz mit 122 Schlägen den 62. Platz, Patricia Orlik mit 132 Schlägen den 72. Platz und Doris Wirtz mit 135 Schlägen den 75. Platz. Für unseren Ben hat somit dieses Jahr leider nicht geklappt, aber Emme und Claudio werden zusammen mit unseren Freunden das Ding Rocken und den Pokal wieder nach Hause bringen wo er hingehört. Wir sind zuversichtlich, dass das klappt, denn wer Aachen packt, packt Amsterdam erst recht! ;-)

Abschließend gratulieren wir der neuen deutschen Nationalmannschaft von ganzem Herzen und wünschen maximalen Erfolg in Amsterdam! 

Auch in Amsterdam werden wir aber mit zahlreichen GolfFellas auf internationaler Bühne Flagge zeigen und Freundschaften europaweit pflegen!